Kooperationen mit:

AiG Logo

Arbeits-/Ges.-Schutz 3 – Gefährdungsbeurteilung zu körperl./psych. Belastungen, Überlastungsanzeige

Seminartermine

Umsetzung Arbeitsschutzgesetz, Gefährdungsbeurteilung durchführen, Mitbestimmungsrecht und Abschluss BV/DV, Gestaltung von Arbeitsplatz und Arbeitsumfeld, Gestaltung der Arbeitsbeding. zum Gesundheitsbelastungs-Abbau, PrävG, DIN SPEC 91020

Seminar zu:  §§ 87 (1) 7, 89, 88, 90, 91 BetrVG; §§ 75 (3) 11, 16; 81 BPersVG o. analog LPersVG; § 40 MVG.EKD; MAVO u. a.

„Unsere Mitarbeiter sind unser wichtigstes Kapital!“ So lautet das Bekenntnis vieler Arbeitgeber zu ihren Beschäftigten. Wenn man sich allerdings die Arbeitsbedingungen näher betrachtet, muss man feststellen, dass mit diesem „Kapital“ nicht besonders sorgsam umgegangen wird.

Ob es sich um Sicherheitsschuhe handelt, die zwar billig, aber aus Gewichtsgründen untragbar sind, oder um belastende klimatische Verhältnisse in Büroräumen, weil es jedes Jahr im Sommer überraschend heiß und im Winter überraschend kalt wird, ob es um Lärm in Großraumbüros geht, um unzureichende Platzverhältnisse oder um Dauerstress durch Arbeitsverdichtung, mangelhafte Arbeitsorganisation oder ständige technische Überwachung und soziale Kontrolle – die möglichen Gefährdungen der Gesundheit der Beschäftigten sind vielfältig. Diese Gefährdungen einzuschränken oder ganz zu vermeiden, ist Ziel des Arbeitsschutzgesetzes und der Mitwirkungs- und Mitbestimmungsrechte der Interessenvertretung.

Das Seminar beschäftigt sich mit den vielfältigen Gesundheitsgefährdungen im Arbeitsumfeld, deren Ursachen, Auswirkungen und den Handlungsmöglichkeiten der Interessenvertretung. Schwerpunkt dabei ist die Beschäftigung mit der Durchführung der Belastungs- und Gefährdungsanalyse nach § 5 ArbSchG und die Durchsetzung der Maßnahmen, die aufgrund der festgestellten Gefährdungen zu ergreifen sind. Handlungsmöglichkeiten der Interessenvertretung werden anhand von praktischen Beispielen dargestellt.

Aus dem Seminarinhalt:

Zielgruppe:  BR PR JAV SV MAV

Das Seminar richtet sich auch an Ersatzmitglieder, die häufig und mit einer gewissen Regelmäßigkeit verhinderte Mitglieder vertreten. Für diesen Personenkreis vermittelt das Seminar Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten, die nach § 37 Abs. 6 BetrVG, § 46 Abs. 6 BPersVG analog LPVG/LPersVG; § 96 Abs. 4 SGB IX; § 19 MVG.EKD; MAVO als notwendiges Wissen zur Durchführung der Arbeit erforderlich sind.

Wir empfehlen den Besuch des Seminars - Arbeits- und Gesundheitsschutz 1 - Einführung - oder ähnliche Qualifizierungen bzw. vergleichbaren Wissensstand als Voraussetzung für den Besuch dieses Seminars.

Seminardauer:    5 Tage

Seminarbeginn:  erster Tag 14 Uhr

Seminarende:     letzter Tag 13 Uhr

Seminargebühr: 1.090,00 EUR zzgl. MwSt. zzgl. Kosten für Hotel und Tagungspauschale

 

Termin, Seminarnummer und Ort

2016

31.10.-04.11.2016 16-3030-03 Frankfurt am Main *** anmelden

2017

24.04.-28.04.2017 17-3030-01 Berlin anmelden
16.10.-20.10.2017 17-3030-02 Frankfurt am Main *** anmelden

2018

12.03.-16.03.2018 18-3030-01 Hamburg anmelden

*** Bei Durchführung des Seminars im PRAXIS-Seminarbüro fallen i. d. R. folgende Kosten an:
- Seminargebühr für die Durchführung des Seminars
- Kosten des PRAXIS-Seminarbüros für Tagungspauschale/-technik/-raum und Mittagessen
- Kosten des Hotels für Übernachtung/Frühst. und Mittagessen/Abendessen (sofern gewünscht)


Folgen Sie uns: