Infobrief 12

PRAXIS-Fortbildung und Beratung
für Betriebsräte und Personalräte

04. März 2010

 

Lesen Sie diesmal:

 

Sehr geehrte Mitglieder in Interessenvertretungen,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Betriebsratswahlen 2010 haben begonnen. Von Anfang März bis Ende Mai 2010 werden bundesweit in Betrieben mit mehr als fünf Beschäftigten neue Betriebsratsgremien gewählt. Eine Wahl von der viel abhängt, schließlich geht es darum die Weichen für eine erfolgreiche Interessenvertretung für die nächsten vier Jahre zu stellen!

Ihr PRAXIS-Team wünscht allen amtierenden Betriebsratsmitgliedern und Wahlvorständen bei der Durchführung der Wahl viel Erfolg und beglückwünscht alle neu gewählten Betriebsratsmitglieder zu einem spannenden und gesellschaftlich bedeutsamen Amt. Selbstverständlich stehen wir Ihnen bei der Durchführung der Wahl jederzeit unterstützend zur Seite, beantworten gerne Ihre Fragen und geben Tipps für einen reibungslosen Ablauf.

Sind die Betriebsräte erst einmal gewählt, geht es darum, dass sie so schnell wie möglich handlungsfähig werden - dies trotz unterschiedlicher Wissenstände von neu gewählten und bereits erfahrenen Mitgliedern. Deshalb bietet PRAXIS sowohl Seminare, in denen "alte Hasen" ihre Kenntnisse in kompakter Form auffrischen können, als auch Seminare für neu gewählte Betriebsratsmitglieder, in denen in ausführlicher Form die grundlegenden Aufgaben, Rechte und Pflichten für eine erfolgreiche Betriebsratsarbeit vermittelt werden.

Zur Info: Ab März 2010 finden im monatlichen Wechsel Offene Treffs und Infoabende für Betriebs- und Personalräte in unserem Seminarzentrum in Frankfurt am Main statt. An jedem letzten Mittwoch des Monats haben Sie die Gelegenheit sich mit Kolleg-/innen aus anderen Betrieben und Dienststellen auszutauschen, Fragen mit den Profis von PRAXIS zu erörtern und sich über ausgesuchte, aktuelle und interessante Themen rund um die Arbeit der Interessenvertretung von unseren fachkundigen Referent/-innen informieren zu lassen.

Terminankündigung: Bitte merken Sie sich bereits jetzt den 9. und 10. Dezember 2010 für das erste "Frankfurter PRAXIS-Forum für Betriebsräte und Personalräte" in ihrem Kalender vor. Genauere Informationen zu dieser Veranstaltung erhalten Sie in Kürze.

Und jetzt viel Spaß mit unserem Infobrief...

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Manfred Horn

 

Unsere Themen:

Betriebsratswissen kompakt - für "alte Hasen" nach der Wahl
Die wichtigsten Grundlagenkenntnisse - kompakt für langjährig tätige Betriebsratsmitglieder für den schnellen Überblick. PRAXIS bietet, neben den bewährten Einführungs- und Grundlagenseminaren, zu den wichtigsten Themen Kompaktseminare für schon länger im Betriebsrat tätige Mitglieder an. mehr...

BETRIEBSRATSWAHL 2010 - für Kurzentschlossene!
Inzwischen sind die Betriebsratswahlen in vollem Gange und in den meisten Betrieben/Unternehmen wird seit Anfang März die Interessenvertretung gewählt. Sollten Sie noch nicht angefangen haben zu wählen, wird es höchste Zeit - am 31.05. spätestens endet die Amtszeit der regulär gewählten Betriebsräte! Mit unserem Seminar Betriebsratswahlen durchführen stellen Sie - auch kurzfristig - einen reibungslosen und erfolgreichen Ablauf der Wahl sicher. mehr...

Größe des Betriebsrats ist nicht durch Absprache mit Arbeitgeber änderbar
Stellt der Wahlvorstand fest, dass die Größe des Betriebs eine höhere Anzahl der Mitglieder im neuen Betriebsratsgremium erfordert, kann er mit dem Arbeitgeber keine Vereinbarung treffen, nach der die bisherige Anzahl der Mitglieder bestehen bleibt. Auch der Betriebsrat kann die Größe des zukünftigen Betriebsratsgremiums nicht mithilfe einer Betriebsvereinbarung mit dem Arbeitgeber anders festlegen als es § 9 BetrVG bestimmt. mehr...

"Betriebsratsverseucht" ist Unwort des Jahres 2009
Am 19.01.2010 fand zum 19. Mal die Wahl zum "Unwort des Jahres" in Frankfurt am Main statt. Die unabhängige Jury entschied sich in diesem Jahr für die Wortkreation "betriebsratsverseucht". Geschaffen wurde das Unwort von Abteilungsleitern einer Baumarktkette. Laut Jury sei dies ein "sprachlicher Tiefpunkt im Umgang mit Lohnabhängigen". Dem stimmen wir zu und ergänzen, dass Sprache auch immer Ausdruck sozialer Verhältnisse ist. mehr...

Neues Seminar: Umgang mit psychisch Kranken
Die Anzahl der psychischen Erkrankungen war nie so hoch wie derzeit. Die rasanten Umbrüche in der Arbeitswelt stellen dafür eine maßgebliche Ursache dar. Die Interessenvertretungen im Betrieb/in der Dienststelle müssen handeln. Obwohl psychische Stabilität für die hohen Anforderungen in der Arbeitswelt eine wichtige Voraussetzung ist, gelten psychische Erkrankungen immer noch als Tabuthema. mehr...

Aus Vollzeit wird Teilzeit - nur 60% der Jobs unbefristet
Das Normalarbeitsverhältnis wird in Deutschland zunehmend ausgehebelt. Wie eine Studie des Forschungsinstituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) ergab, haben mittlerweile nur noch sechs von zehn Arbeitnehmer/-innen eine unbefristete Vollzeitstelle. Im Vergleich zu 2001 ist 2008 die traditionelle Form der Beschäftigung bei den 25 bis 64 Jährigen um 4,6 % auf 60,1 % gesunken. Vor allem Frauen sind von dieser Entwicklung betroffen. mehr...

70 % für Mindestlohn - im Schnitt zehn Euro gefordert
Mehr als zwei Drittel der in Deutschland lebenden Bevölkerung will einen gesetzlich geregelten Mindestlohn, knapp 30 % sind dagegen. Dies geht aus einer Studie des Instituts für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK) der Universität Frankfurt hervor. Im Schnitt sprechen sich die Befürworter/-innen für zehn Euro die Stunde aus. Auch unter Besserverdienenden und Selbstständigen findet sich eine Mehrheit für die Einführung einer Lohnuntergrenze. mehr...

Keine ruhige Minute: Samstags- und Sonntagsarbeit nehmen zu
Eine aktuelle Auswertung des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung zeigt, dass mittlerweile rund 45 % aller abhängig Beschäftigten samstags wie an normalen Werktagen arbeiten. Auch Sonntags- und Nachtarbeit breite sich weiter aus. Die Organisation von Familien- und sozialem Leben gestalte sich dadurch zunehmend schwieriger. Im Rahmen der Mitbestimmung können Betriebs- und Personalräte zu einer Verbesserung der Lage beitragen. mehr...

 

Aktuelle Urteile:

LAG bremst BR-Wahlen wegen Formalie aus
Das Hessische Landesarbeitsgericht (LAG) hat mit Beschluss vom 21.12.2009 die Beschwerde des Wahlvorstandes (WV) einer Wiesbadener Mode-Filiale aufgrund eines formalen Fehlers des WV zurück gewiesen und die Betriebsratswahl auch in 2. Instanz gestoppt. Der Fall zeigt, wie hoch die formalen Anforderungen bei der Wahl einer betrieblichen Interessenvertretung mittlerweile sind. mehr...

750 Euro Brutto für Vollzeit-Altenpflegerin ist sittenwidrig
Das Landesarbeitgericht (LAG) München hat eine arbeitsvertragliche Vergütung von 750 Euro brutto bei einer 42-Stunden-Woche für eine staatlich anerkannte Altenpflegerin für sittenwidrig erklärt. Als Vergleichsgröße zog das Gericht die in der Region bei gleicher Arbeitstätigkeit und -zeit gezahlten tariflichen Löhne heran. 75 Prozent der Altenpfleger erhalten einen Tariflohn in Höhe von 2100 Euro oder Vergütungen, die sich an diesem orientieren. mehr...

EuGH kippt deutsche Regelung zum Kündigungsschutz
Junge Beschäftigte werden bei gesetzlichen Kündigungsfristen in Deutschland wegen ihres Alters diskriminiert, so der Europäische Gerichtshof (EuGH) in einem Urteil vom 19.01.2010. Die Regelungen müssen nun geändert werden - zugunsten der Beschäftigten. Bislang blieben bei der Berechnung der Kündigungsfristen die Beschäftigungszeiten vor dem 25. Lebensjahr unberücksichtigt. Für Beschäftigte kann eine Neuregelung eine Verlängerung der Kündigungsfrist bis zu vier Monaten bedeuten. mehr...

BAG: Diskriminierung wegen vermuteter Behinderung
Wenn der Arbeitgeber eine/-n - anschließend abgelehnte/-n - Bewerber/-in nach einer Krankheit fragt, die mit hoher Wahrscheinlichkeit eine langwierige Beeinträchtigung zur Folge hat, verstößt er gegen § 22 des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG). In einem solchen Fall ist anzunehmen, dass die Absage auf der Annahme einer möglichen Beeinträchtigung bzw. Behinderung beruhte. mehr...

Bagatellkündigung wegen 1,8 Cent unwirksam
Das Arbeitsgericht Siegen hat eine Entlassung wegen so genannten "Stromklaus" in Höhe von 1,8 Cent für nicht angemessen und damit für unwirksam erklärt. Das Unternehmen kündigte einem Angestellten, weil dieser seinen Elektroroller für den Heimweg an seinem Arbeitsplatz aufgeladen hatte. Ein weiteres Beispiel für eine unverhältnismäßige Bagatellkündigung - diesmal aber mit erfreulichem Ausgang. mehr...

 

Aus der Regierungsecke; Sonstiges:

Nacktscanner - jetzt auch im Einzelhandel?
Um dem Diebstahl von Waren durch Angestellte im Handel wirksamer begegnen zu können, soll auch hier der Einsatz von "Nacktscannern" geprüft werden, so wurde es PRAXIS jedenfalls aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen berichtet. Sollte sich der Einsatz solcher Sicherungssysteme gegen diebische Angestellte bewähren, könnte auch über eine solche Sicherung der Waren vor diebischen Kunden nachgedacht werden. Die Akzeptanz wird sich jedenfalls ständig erhöhen. mehr...

 

Termine und Veranstaltungen:

NEU IM PROGRAMM: Betriebsratswissen kompakt - für "alte Hasen" nach der Wahl

Einführung in die Betriebsratsarbeit 1 - kompakt

vom 19.04. - 21.04.2010 in Frankfurt am Main
vom 17.05. - 19.05.2010 in Augsburg
vom 21.06. - 23.06.2010 in Frankfurt am Main

vom 20.09. - 22.09.2010 in Hamburg

Grundlagen der Betriebsratsarbeit 2 - kompakt

vom 21.04. - 23.04.2010 in Frankfurt am Main
vom 19.05. - 21.05.2010 in Augsburg
vom 23.06. - 25.06.2010 in Frankfurt am Main
vom 22.09. - 24.09.2010 in Hamburg

Grundlagen der Betriebsratsarbeit 3 - kompakt

vom 03.05. - 05.05.2010 in Würzburg
vom 28.06. - 30.06.2010 in Frankfurt am Main
vom 04.10. - 06.10.2010 in Kassel
vom 06.12. - 08.12.2010 in Frankfurt am Main

Grundlagen der Betriebsratsarbeit 4 - kompakt

vom 05.05. - 07.05.2010 in Würzburg
vom 30.06. - 02.07.2010 in Frankfurt am Main
vom 06.10. - 08.10.2010 in Kassel
vom 08.12. - 10.12.2010 in Frankfurt am Main

Arb.-/Gesundheitsschutz 5 - Umgang mit psychisch Kranken

vom 07.06. - 09.06.2010 in Frankfurt am Main
vom 01.11. - 03.11.2010 in Frankfurt am Main

WOCHENSEMINARE: Betriebsratswissen für neu gewählte Mitglieder oder solche ohne bisherigen Seminarbesuch

Einführung in die Betriebsratsarbeit 1 - Aufgaben-Rechte-Pflichten und 111 Tipps

vom 19.04. - 23.04.2010 in Frankfurt am Main

vom 07.06. - 11.06.2010 in Frankfurt am Main
vom 05.07. - 09.07.2010 in Leipzig

vom 06.09. - 10.09.2010 in Frankfurt am Main

Einführung in die Personalratsarbeit 1 - Aufgaben-Rechte-Pflichten und 111 Tipps

vom 07.06. - 11.06.2010 in Frankfurt am Main

vom 09.08. - 13.08.2010 in Leipzig

vom 04.10. - 08.10.2010 in Trier/Mosel

vom 06.12. - 10.12.2010 in Dresden/Sächs. Schweiz

Grundlagen der Betriebsratsarbeit 2 - Geschäftsführung

vom 14.06. - 18.06.2010 in Frankfurt am Main

vom 16.08. - 20.08.2010 in Leipzig

vom 11.10. - 15.10.2010 in Trier/Mosel

vom 13.12. - 17.12.2010 in Dresden/Sächs. Schweiz

Grundlagen der Personalratsarbeit 2 - Geschäftsführung

vom 14.06. - 18.06.2010 in Frankfurt am Main

vom 16.08. - 20.08.2010 in Leipzig

vom 11.10. - 15.10.2010 in Trier/Mosel

vom 13.12. - 17.12.2010 in Dresden/Sächs. Schweiz

WAHLSEMINARE:

Betriebsratswahlen durchführen

vom 24.03. - 26.03.2010 in Frankfurt am Main (für normales Wahlverfahren)
vom 07.04. - 09.04.2010 in Frankfurt am Main (für verkürztes Wahlverfahren)

Auf unserer Homepage finden Sie weitere Seminare und Termine. Gerne führen wir für Gremien und Ausschüsse auch PRAXIS-Firmenschulungen ganz nach ihren Bedürfnissen durch.

 

Organisatorisches:

Empfehlen Sie uns
Senden Sie den Infobrief auch an Kolleginnen und Kollegen in Interessenvertretungen weiter. Sie können uns aber auch die E-Mail Adresse und Anschrift weiterer Interessenten übermitteln.  
Kontakt

Helfen Sie uns
Wir sind dankbar für jeden Hinweis, Ihre Anregungen und Ihre Kritik.
Kontakt

Abmelden
Möchten Sie unseren Infobrief nicht mehr erhalten, dann senden Sie uns eine E-Mail mit dem Stichwort Abmelden im Betreff.
Abmelden

Hier geht's zur Homepage:  http://www.praxis-fortbildung.de

verantwortlich:

Manfred Horn
PRAXIS-Fortbildung und Beratung

für Betriebsräte und Personalräte
Seminarzentrum Frankfurt am Main
Schwedlerstraße 17
60314  Frankfurt am Main

Tel.:  0 69-59 97 81
Fax:   0 69-59 97 82

E-Mail:   info@praxis-fortbildung.de
Internet: www.praxis-fortbildung.de
Twitter:  www.twitter.com/PRAXIS_FFM

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.
Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von den Inhalten aller Links auf anderen Homepages und machen uns deren Inhalte ausdrücklich nicht zu Eigen. Den Inhalt des jeweiligen Links hat deren Inhaber allein zu verantworten.