Infobrief 19

PRAXIS-Fortbildung und Beratung
für Betriebsräte und Personalräte

9. Januar 2013

 

Sehr geehrte Mitglieder in Interessenvertretungen,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

für das Jahr 2013 wünschen wir allen Mitgliedern von Interessenvertretungen bei der Mitbestimmung und Mitwirkung im Betrieb/Unternehmen und in den Dienststellen viel Erfolg. Wir freuen uns Sie dabei unterstützen zu können.

In diesem Infobrief kündigen wir unsere regelmäßigen Offenen Treffs und Infoveranstaltungen für 2013 an. Sie erfahren Erforderliches und Wissenswertes für Ihre Arbeit in der Interessenvertretung. Und wir empfehlen Ihnen die Artikel unserer Auszubildenden Nina, immer unter der Überschrift "Die Young Generation ...X". Viel Spaß mit dem Infobrief 19.

Mit kollegialen Grüßen

Manfred Horn

 

Unsere Themen:

Offene Treffs und Infoabende für Betriebs- und Personalräte
Sie wollen sich mit anderen Betriebs- und Personalratsmitgliedern austauschen, Fragen zu Ihrem Betrieb/zu Ihrer Dienststelle mit den Profis von PRAXIS klären oder sich zu aktuellen Themen rund um die Arbeit der Interessenvertretung informieren? Dann kommen Sie zu unseren Offenen Treffs und Infoabenden in unserem Seminarzentrum in Offenbach am Main. Hier helfen wir Ihnen – direkt, unkompliziert, kostenfrei!         mehr... 

Sachbuch unseres Kooperationspartners Sabine Horn - Stressfrei, gerne und erfolgreich arbeiten
Vor kurzem sagte ein Personalratskollege nach seinem Seminar: „Das Gute an PRAXIS ist, dass PRAXIS auch Lösungen für Kolleg/-innen weit über die Personalratsarbeit hinaus anbieten kann, für alle von Veränderungsprozessen Betroffenen. Neben businesscare können wir dem jetzt ein weiteres Kapitel hinzufügen. Das Buch von Sabine Horn und Martina Seth „Stressfrei, gerne und erfolgreich arbeiten – Resilienz im Job“ ist ab 8. Januar 2013 im Buchhandel erhältlich.            mehr...

Bildungsurlaub 2013 - Diesmal auch für mich!
Bildungsurlaub ist eine besondere Form des Urlaubs, der der beruflichen oder politischen Weiterbildung dient. Er wird oft auch Bildungsfreistellung genannt, um den Unterschied zum Erholungsurlaubs zu betonen. In 12 Bundesländern gibt es mittlerweile den Anspruch auf 5 Arbeitstage Bildungsurlaub für Arbeitnehmer/-innen und Beamte des Bundes. Sie soll zwischen einem und fünf % (in Bremen) liegen. Helfen Sie mit, das zu ändern.            mehr...

Bei Fieber unbedingt zuhause bleiben!
Ärzte raten: Ab 38 Grad Körpertemperatur sollte man nicht zur Arbeit gehen. Denn der geschwächte Körper ist besonders gefährdet und dadurch können Folgekrankheiten entstehen (z. B. Lungenentzündung). Deshalb muss bei einer Temperatur ab 38 Grad der Weg zum Arzt statt zur Arbeit folgen.          mehr...

Eigenschutz durch Überlastungsanzeige
Wenn Sie als Arbeitnehmer überlastet oder überfordert sind wegen von Ihnen nicht beeinflussbaren Arbeitsbedingungen oder organisatorischer Mängel durch die Geschäftsleitung, könnte Ihnen eine Überlastungsanzeige weiterhelfen.
Eine Überlastungsanzeige ist eine schriftliche oder mündliche Mitteilung eines Arbeitnehmers an den Arbeitgeber, welche dazu dienen soll dem Arbeitgeber Mängel (wie etwa unzureichende personelle Besetzung) zu verdeutlichen und Abhilfe zu schaffen.           mehr...

Wer entscheidet über meinen Freizeitwunsch als Betriebsrat?
Ein Betriebsratsvorsitzender klagt, da er den Freizeitwunsch für außerhalb seiner Arbeitzeit getätigte Betriebsratsarbeit  während eines bestimmten Zeitraums nicht erfüllt bekam sondern zu einem anderen, vom AG bestimmten Zeitraum. Damit hatte der Betriebsratsvorsitzende aber weder vor dem Arbeitsgericht Mainz noch vor dem Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz Erfolg. Und auch das BAG entschied gegen den BR-Vorsitzenden.         mehr...

Weiterbeschäftigungsanspruch nach der Kündigung
Im Arbeitsrecht unterscheidet man den allgemeinen Weiterbeschäftigungsanspruch nach § 615 BGB vom  betriebsverfassungsrechtlichen Weiterbeschäftigungsanspruch aus § 102 Abs 5 BetrVG und dem personalvertretungsrechtlichen Anspruch aus BPersVG und manchen LPVG. Was heißt das für die Beschäftigten und ihre Mitglieder in den Interessenvertretungen?           mehr...

Der Arbeitgeber darf nicht alles! 
Viele Arbeitgeber fordern bei einer Einstellung ein polizeiliches Führungszeugnis, eine Einstellungsuntersuchung oder gar eine Schufa-Auskunft. Viele Interessenvertretungen fragen sich, ob das überhaupt zulässig ist. Viel wichtiger ist jedoch die Frage, ob die Interessenvertretung eine Mitbestimmung bei dieser Regelung hat, diese Forderung also unterbinden kann, bzw. das Persönlichkeitsrecht der Bewerber mit einer Regelung besser schützen kann.     mehr... 

Aktuelle Urteile:

„Fremdes Bedürfnis“ muss auch bezahlt werden
Das BAG hat in einer Entscheidung vom 10.11.2009 festgestellt, dass Umkleidezeiten zur vertraglich geschuldeten Arbeitsleistung gehören, wenn das Umkleiden einem fremden Bedürfnis dient und nicht zugleich ein eigenes Bedürfnis erfüllt. In vielen Betrieben wird zwar den Arbeitnehmern auf Wunsch der Arbeitgeber Firmenkleidung zur Verfügung gestellt. Darüber, dass die Umkleidezeit auch Arbeitszeit sein könnte, wird häufig geschwiegen.            mehr...

Kündigung eines BR-Vorsitzenden nach unerlaubten Screenshots nicht möglich
Betriebsratsvorsitzender wird durch eine Überwachungssoftware kontrolliert und daraufhin gekündigt. Er soll seine Zeiterfassung manipuliert haben. Jetzt liegt der Beschluss des Arbeitsgerichts Augsburg im Zustimmungsersetzungsverfahren vor.            mehr...

Aus der Regierungsecke; Sonstiges:

FDP: Befreit den Mittelstand von unnötigen Fesseln!
Die "unnötigen Fesseln" sind für die FDP die Kosten der Betriebsräte. So die FDP in ihrem letzten Deutschlandprogramm 2009. Mitbestimmung ist der FDP ein Dorn im Auge. „Es muss eine Politik in Deutschland herrschen, die den Mittelstand stärkt statt ihn zu schwächen. Denn die Politik, die den Mittelstand stärkt, sei die beste Wirtschafts-, Finanz-, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik.“ Dies würde unter anderem erreicht werden, wenn die betriebliche Mitbestimmung eingeschränkt würde.           
mehr...

Die Young Generation … 2 – Leute bildet aus.
Hallo an alle Unternehmer da draußen! Für alle die mich noch nicht kennen: Mein Name ist Nina, ich bin 18 Jahre alt und arbeite als Auszubildende bei PRAXIS - Fortbildung und Beratung für Betriebsräte und Personalräte. In meinem letzten Artikel habe ich alle jungen Leute dazu motiviert, sich einen Ausbildungsplatz zu suchen, da ich nach der letzten Studie echt geschockt war, dass es immer noch 300.000 Leute ohne Ausbildungsplatz gibt.       
  mehr...

Jugendwort, Wort und Unwort des Jahres 2012
Am 9. November 2012 wurde „Yolo“ ("You only live once") als Jugendwort 2012 gewählt. Am 14. Dezember 2012 wurde „Rettungsroutine“ zum Wort des Jahres gewählt. Am 14. Januar 2013 folgt noch das Unwort des Jahres 2012. Beteiligen Sie sich doch mit Ihren Vorschlägen an der Festlegung der Wörter für 2013.              mehr...

Termine und Veranstaltungen:

Einführung in die Betriebsratsarbeit 1 - Aufgaben, Rechte, Pflichten und 111 Tipps
               vom 11.03. - 15.03.2013 in Offenbach am Main 
               vom 03.06. - 07.06.2013 in Dresden/Sächs. Schweiz
Einführung in die Personalratsarbeit 1 - Aufgaben, Rechte, Pflichten und 111 Tipps
               vom 11.03. - 15.03.2013 in Offenbach am Main 
               vom 03.06. - 07.06.2013 in Dresden/Sächs. Schweiz 

Grundlagen der Betriebsratsarbeit 2 - Geschäftsführung
              
vom 21.01. - 25.01.2013 in Oberstdorf/Allgäu
               vom 10.06. - 14.06.2013 in Offenbach am Main
Grundlagen der Personalratsarbeit 2 - Geschäftsführung
               
vom 21.01. - 25.01.2013 in Oberstdorf/Allgäu
               vom 10.06. - 14.06.2013 in Offenbach am Main 
 

Grundlagen der Betriebsratsarbeit 7 - Sonstige Beteiligungsrechte und Zusammenarbeit
               
vom 28.01. - 01.02.2013 in Oberstdorf/Allgäu
               vom 13.05. - 17.05.2013 in Offenbach am Main 
Grundlagen der Personalratsarbeit 7 - Sonstige Beteiligungsrechte und Zusammenarbeit
               vom 28.01. - 01.02.2013 in Oberstdorf/Allgäu
               vom 13.05. - 17.05.2013 in Offenbach am Main 

Grundlagen der Betriebsratsarbeit 8 - Für Fortgeschrittene: Auffrischung/Aktualisierung
               
vom 28.01. - 01.02.2013 in Oberstdorf/Allgäu
               vom 13.05. - 17.05.2013 in Offenbach am Main 
Grundlagen der Personalratsarbeit 8 - Für Fortgeschrittene: Auffrischung/Aktualisierung
              
vom 28.01. - 01.02.2013 in Oberstdorf/Allgäu
               vom 13.05. - 17.05.2013 in Offenbach am Main 

Businesscare

vom 02.04. - 05.04.2013 in Offenbach am Main 

Schriftführung 1 -  Protokolle, Niederschriften
             
vom 04.03. - 06.03.2013 in Offenbach am Main
Schriftführung 2 -  Korrespondenz
             
vom 06.03. - 08.03.2013 in Offenbach am Main

Mobbing 1 - Einführung
               
vom 18.02. - 22.02.2013 in Berlin

Auf unserer Homepage finden Sie weitere Seminare und Termine. Gerne führen wir für Gremien und Ausschüsse auch PRAXIS-Firmenschulungen und PRAXIS-Beratungen ganz nach ihren Bedürfnissen durch.

 

Organisatorisches:

Empfehlen Sie uns
Senden Sie den Infobrief auch an Kolleginnen und Kollegen in Interessenvertretungen weiter. Sie können uns aber auch die E-Mail Adresse und Anschrift weiterer Interessenten übermitteln.  
Kontakt

Helfen Sie uns
Wir sind dankbar für jeden Hinweis, Ihre Anregungen und Ihre Kritik.
Kontakt

Abmelden
Möchten Sie unseren Infobrief nicht mehr erhalten, dann senden Sie uns eine E-Mail mit dem Stichwort Abmelden im Betreff.
Abmelden

Hier geht's zur Homepage:  http://www.praxis-fortbildung.de

verantwortlich:

Manfred Horn
PRAXIS-Fortbildung und Beratung

für Betriebsräte und Personalräte
Seminarzentrum Offenbach am Main
Kaiserleistraße 55
63067 Offenbach am Main

Tel.:   0 69-59 97 81
Fax:   0 69-59 97 82

E-Mail:   info@praxis-fortbildung.de
Internet: www.praxis-fortbildung.de
Twitter:  www.twitter.com/PRAXIS_FFM

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.
Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von den Inhalten aller Links auf anderen Homepages und machen uns deren Inhalte ausdrücklich nicht zu Eigen. Den Inhalt des jeweiligen Links hat deren Inhaber allein zu verantworten.