Infobrief 28

PRAXIS-Fortbildung und Beratung
für Betriebsräte und Personalräte

1. Juli 2015


Sehr geehrte Mitglieder in Interessenvertretungen,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

Hitzefrei ist das Thema des Tages. Was Sie als Interessenvertretung zur Lösung des Problems Sommerhitze beitragen können und einige weitere Beiträge zum Thema Gesundheit lernen Sie unten kennen. Außerdem Beiträge zu schönen neuen Arbeitswelten und eine Zusammenfassung der Artikel zu Bildungsurlaub/-freistellung/-zeit.

Danach kümmern wir uns um die Frage: Betriebsrat gründen und für bestehende Gremien um Betriebs-/PersonalversammlungenKlausurtagung und Coaching für Vorsitzende und Stellvertreter.Zum Schluss folgt Wichtiges und Aus der Regierungsecke. Und: Die dt. Fußballfrauen sind im Halbfinale raus. Das ist schade, aber auch von Int.-Vertret. leider nicht zu ändern. Liebe Celia Sasic: wg. des verschossenen Strafstoß - nicht grämen..

Ich wünsche Ihnen reichlich Anregungen, Erkenntnisse, auch Spaß beim Lesen und meistern Sie die Hitzeperiode gut.

Mit kollegialen Grüßen

Manfred Horn



Unsere Themen:

Hitzefrei! Gesundheitsgefährdende Temperaturen in Arbeitsräumen 
HOPPLA - hat uns die Sommerhitze doch schon wieder „überrascht“. Ist da nicht noch was offen aus 2014? - Das Arbeiten in überhitzten Räumen ist lebensgefährlich. Interessenvertretungen müssen einschreiten.    
                                           Hitzeausgleich 1 – Gefährliche Arbeitsraumtemperaturen   
                                           Hitzeausgleich 2 – LAG bestätigt Betriebsrats-Mitbestimmung   
 
Interessierte Selbstgefährdung und Gesundheitsmanagement BGM
Ein Phänomen geht um in der Arbeitswelt: Die „interessierte Selbstgefährdung“ meint ein Verhalten von Beschäftigten die sich selbst dabei zusehen, wie das persönliche Arbeitsverhalten die eigene Gesundheit gefährdet.     mehr ...  

Resilienz – Was Arbeitnehmer/-innen stark macht
Um bei dem inzwischen fast alltäglichen „Veränderungsstress“ gesund zu bleiben, ist es wichtig die Veränderungen als Interessenvertretung aktiv mit zu gestalten. Resilienz ist ein wirksames Instrument zum BGM.       mehr ....

Nicht nur einmal glücklich und stressfrei! Arzneimissbrauch
Druck und Stress an dt. Arbeitsplätzen wird immer größer. Mehr Arbeit bei bestenfalls gleicher Arbeitszeit in hoher Qualität zu erledigen - den Druck halten viele ohne Aufputschmittel nicht mehr aus. Int.-Vertr.sind gefordert.   mehr ... 

Retter für suchtkranke Kolleg-/innen
Sucht ist eine Krankheit. Das ist allgemein bekannt. Wahrgenommen wird sie, wenn die arbeitsvertraglichen Pflichten nicht erfüllt werden. Die Kündigung folgt. Die Interessenvertretung kann aber vorher helfend eingreifen.      
mehr ...    

Flexibel arbeiten – gerne. Aber Freizeit bleibt freie Zeit!
Smartphones, Tablets, Laptops oder Home-Office Anwendungen machen es möglich - sie machen die Arbeit leichter und bequemer. Andererseits dominieren sie schnell. Abschalten ist gesund. Int.-Vertret. sind gefragt.       mehr ...    

Jung, weiblich, hochqualifiziert
… und bald schwanger ? Wie Frauen im sog. ''gebährfähigen Alter'' bei der Jobsuche benachteiligt werden.   mehr ...  

Bitte stets lächeln – dein Chef weiß immer, wie es dir geht
Es klingt wie eine Fiktion aus ''1984'': Arbeitgeber können den Gemütszustand ihrer Mitarbeiter überprüfen. Eine App macht es möglich und übermittelt unsere Stimmungslage und unseren Stresspegel an unseren Chef.     mehr ...    

Industrie 4.0 – Wenn Karosserie und Motor sich verabreden
Das „Internet der Dinge“ kommt. Viele haben noch nie etwas von dem Begriff „Industrie 4.0“ gehört, der für das Phänomen der digitalen Vernetzung von Wertschöpfungsketten steht - die nächste industrielle Revolution.     mehr ... 

Schöne neue Arbeitswelt!? Outsourcing auch durch Crowdsourcing und Crowdworking
Immer öfter wird vom klassischen Arbeitsverhältnis abgewichen. Das kann flexibel, modern sein. Plattformen im Web suchen Mitarbeiter für Billigaufträge. Die digitale Welt hat einen völlig neuen Arbeitsmarkt – das Crowdsourcing – erschaffen. Das darf keine Aufweichung der Standards und mehr prekären Beschäftigungsverhältnissen bringen.
                                           Outsourcing & Co. - Als Int.-Vertretung kritisch begleiten  
                                           Crowdsourcing und Crowdworking – Per Klick zum Billiglöhner  
.
Bildungsurlaub/-freistellung/-zeit  2015/2016 – Beraten Sie Ihre Kolleg-/innen zum Thema ...  
... und nutzen Sie dazu unsere Bildungsurlaubsvorschläge und -informationen aus unseren letzten Veröffentlichungen. Ihre Rückmeldungen bestätigen uns darin: Werbung für die eigene Weiterbildung der Arbeitnehmer/-innen bringts. 
                                           BU 0.1 - 2015 - Diesmal für unsere Kolleg-/innen  vom  8.2.2015   
                                           BU 0.2 - hier werden Kolleg-/innen sicher fündig  vom  8.4.2015  
                                           BU 1.1 - Ausland - Arbeit+Leben Hessen  vom  13.04.2015  
                                           BU 1.2 - Inland - Arbeit+Leben Hessen  vom  12.04.2015  
                                           BU 1.3 - Frauen - Arbeit+Leben Hessen  vom  11.04.2015  
                                           BU 1.4 - Regional - Arbeit+Leben Hessen  vom  10.04.2015  
                                           BU 2 - Bildungs- und Kulturreisen als Bildungsurlaub  vom  10.05.2015  
                                           BU 3 - Bildungsurlaub/-freistellung/-zeit in Berlin  vom  26.05.2015  
                                           BU 4 - Bildungsurlaub/-freistellung/-zeit - Inseln, Küste …  vom  31.05.2015   
                                           BU 5.1 - Bildungsprämie / Bildungsschecks für Bildungsurlaub  vom  03.06.2015 
                                           BU 5.2 - Staatl. Zuschüsse zu BU-BF-BZ + BU in Hauptstädten  vom  05.06.2015  
                                           BU 6 - Ausgewählte Bildungsurlaubsveranstalter - Linkliste  vom  17.06.2015  
                                           BU 7 - Außergewöhnliche BU für AN/-innen und Führungskräfte  vom  20.06.2015 

Organisation der Interessenvertretung:

Betriebsrat gründen
Viele Arbeitnehmerinnen beklagen sich, dass an ihrem Arbeitsplatz einiges schief läuft und man daran einfach nichts ändern kann. Aber das stimmt nicht! Die Wahl eines/r BR/PR/MAV ist der Beginn der Lösung!       
                                           Betriebsrat gründen 1 - Wozu eigentlich einen BR/PR gründen?   
                                           Betriebsrat gründen 2 - Drei Freund-/innen müsst ihr sein       

Betriebs-/Personalversammlungen sind ein sinnvolles Muss
Betriebs-/Personalversammlungen sollen AN/-innen über sie betreffende Fragen unterrichten und die Aussprache über Tätigkeitsberichte u. a. Themen der BR/PR fördern. Außerdem können sich Int.-Vertretungen präsentieren.     
mehr ...

Klausurtagungen 
Mitte des Jahres. Zeit, die Politik und das Vorgehen des Rats in Voll- oder Teilklausurtagungen zu überprüfen, anzupassen, vielleicht neu auszurichten und unterschiedliche Wissensstände schnell anzugleichen..     .mehr... 

Coaching – Erforderlich für Vorsitzende und Stellvertreter
Betriebliche Interessenvertreter/-innen agieren ständig in einem Spannungsfeld von Erwartungshaltungen der Beschäftigten, der Geschäftsleitung/des Vorstands und der Kolleg-/innen aus dem Gremium. Aber auch die eigenen Ansprüche an die Erfüllung der Arbeit können belasten. Hier ist es sinnvoll, sich coachen zu lassen ...      mehr ...      

Wichtiges; Aus der Regierungsecke:

Geschuldete Tätigkeit – Leistung mittlerer Art und Güte
Beim Arbeitsvertrag geht es um Arbeit. Zeit ist das wesentl. Maß für die Arb.-leistung, nicht der Erfolg. AN-/innen schulden die Leistung der versproch. Dienste, nach § 243 BGB eine Leistung mittlerer Art und Güte.       mehr ...     

Gefahren durch Gewitter und Blitzeinschläge bei Fußball, WM, Public Viewing und andere Sommerfeste
Sommerstürme ziehen momentan über das Land, mal abgesehen von der Europa-Krise wg. Griechenland. Und wo ein Sturm ist, ist auch oft ein Gewitter und sind Blitzeinschläge nicht weit. Gut zu wissen, was zu tun ist ... . 
                                           Gewitter 1: Wie weit ist es weg und ab wann besteht Gefahr?
                                           
Gewitter 2: Diese Plätze sollst Du suchen – diese meiden  

                                           Gewitter 3: Blitzeinschläge und Fußball, WM, Public Viewing 

„Billigtransporte“– die fragwürdigen Methoden von Airlines
Kein Kündigungsschutz, «flexible» Arbeitszeiten und weniger Sozialleistungen für Piloten: mit welchen Tricks Ryanair (und andere Fluggesellschaften) Schlupflöcher in Arbeitsgesetzen ausnutzen und Tarifverträge umgehen.     mehr ...  

Das „gefühlte Streikparadies“ Deutschland – ein Faktencheck
Die Streiks bei Bahn und Lufthansa haben 2014/2015 viele Reisende Nerven gekostet. Dann der Erzieherstreik in den Kitas, jetzt die Postzusteller - man hat das Gefühl: hier ist ständig ein Ausstand. Ein Faktencheck.     mehr ...     ..

U n i o n - B u s t i n g: Bekämpfung von BR-PR-MAV …
… und Gewerkschaften als Dienstleistung. Obwohl Arbeitgeber/Gewerkschaften/Politik mit dem deutschen Sonderweg der Sozialpartnerschaft gute Erfahrungen gemacht haben, werfen Arbeitgeber zunehmend die Werte über Bord, die sie bisher gut genährt hatten.  „U n i o n - B u s t i n g“  ist auch bei uns angekommen.        mehr ...     

BDA-Chef gegen Lohngleichheitsgesetz: „Das schürt nur Neid"
AG-Präsident Kramer lehnt das geplante Gesetz zur gleichen Bezahlung Frauen/Männern in der "Welt" strikt ab. Ein solches Entgeltgleichheitsgesetz würde Neid in den Firmen schüren und den Betriebsfrieden gefährden.     mehr ... 

Bildungszeitgesetz in Baden-Württemberg und Bildungsfreistellungsgesetz in Thüringen
Mit den beiden haben dann 14 von 16 Bundesländern die ILO-Richtlinie 140 von 1974 mehr oder weniger umgesetzt, nach immerhin 41 Jahren und 26 Jahre nach der Wende. Nur die „Freistaaten“ Bayern und Sachsen fehlen jetzt noch.
                                           Bildungszeitgesetz in Baden-Württemberg ab 1.7.2015 in Kraft  
                                          
Entwurf zu Thüringer Bildungsfreistellungsgesetz beschlossen   


Termine und Veranstaltungen:

Betriebsratsarbeit 1 - Einführung in Aufgaben, Rechte, Pflichten
                           vom 06.07. - 10.07.2015 in Offenbach / Frankfurt am Main 
                           vom 31.08. - 04.09.2015 in Traben-Bernkastel / Mosel 
                           vom 26.10. - 30.10.2015 in Offenbach / Frankfurt am Main 
                           vom 23.11. - 27.11.2015 in Oberstdorf / Allgäu
Personalratsarbeit 1 - Einführung in Aufgaben, Rechte, Pflichten
                           vom 06.07. - 10.07.2015 in Offenbach / Frankfurt am Main 
                           vom 31.08. - 04.09.2015 in Traben-Bernkastel / Mosel
                           vom 26.10. - 30.10.2015 in Offenbach / Frankfurt am Main

Betriebsratsarbeit 3 - Grundlagen Personelle Maßnahmen    
                           vom 14.09. - 18.09.2015 in Traben-Bernkastel / Mosel  
                           
vom 09.11. - 13.11.2015 in Offenbach / Frankfurt am Main
                           vom 07.12. - 11.12.2015 in Oberstdorf / Allgäu

Personalratsarbeit 3 - Grundlagen Personelle Maßnahmen   
                            vom 14.09. - 18.09.2015 in Traben-Bernkastel / Mosel  

Arbeits- und Gesundheitsschutz 1 - Einführung und gesetzliche Grundlagen     
 
                           vom 21.09. - 25.09.2015 in Berlin
                           
vom 18.01. - 22.01.2015 in Offenbach / Frankfurt am Main
Arbeits- und Gesundheitsschutz 2 - Betriebliches Gesundheitsmangement BGM     
 
                           vom 12.10. - 16.10.2015 in Fischland-Darß / Ostsee
                           
vom 22.02. - 26.02.2016 in Offenbach / Frankfurt am Main

Resilienz - Was Arbeitnehmer/-innen stark macht
                           vom 26.10. - 30.10.2015 in Fischland-Darß / Ostsee

Baumaßnahmen und Mitwirkung/Mitbestimmung der Interessenvertretung
                           vom 21.09. - 25.09.2015 in Berlin
                           vom 07.03. - 11.03.2016 in Offenbach / Frankfurt am Main

Das Sekretariat der Interessenvertretung 1 - Grundlagen, Arbeitsorganisation, Assistenz   
                           vom 21.09. - 25.09.2015 in Erfurt
                           vom 01.02. - 05.02.2016 in Offenbach / Frankfurt am Main

Gesprächsführung 1 - Grundlagen für die Tätigkeit als Interessenvertretung 
                           vom 05.10. - 07.10.2015 in Offenbach / Frankfurt am Main
                           vom 29.02. - 02.03.2016 in Oberstdorf / Allgäu
Gesprächsführung 2 - Als Interessenvertretung s
chwierige Beratungsgespräche führen  
                           vom 07.10. - 09.10.2015 in Offenbach / Frankfurt am Main
                           vom 02.03. - 04.03.2016 in Oberstdorf / Allgäu

Businesscare 1 - Veränderungsprozesse erkennen   
                           vom 03.08. - 05.08.2015 in Offenbach / Frankfurt am Main
                           vom 30.11. - 02.12.2015 in Oberstdorf / Allgäu
Businesscare 2 - Veränderungsprozesse gestalten
                          
vom 05.08. - 07.08.2015 in Offenbach / Frankfurt am Main
                           vom 02.12. - 04.12.2015 in Oberstdorf / Allgäu

Auf unserer Homepage finden Sie weitere Seminare und Termine. Gerne führen wir für Gremien und Ausschüsse auch PRAXIS-Firmenschulungen und PRAXIS-Beratungen ganz nach ihren Bedürfnissen durch.

****************************************************************************************************************************************
Berlin:  OBERWASSER  LIVE - Freitag, 03.07. ab 21 Uhr: Klezmer + Europäische Musik mit TIN POT THREE  
Zum kleinen feinen berauschenden Fest mit europäischer und Klezmermusik spielen Stefan Litsche Klarinette, Phil Alexander Akkordeon und Lenz Huber Kontrabass - bitte die Tanzbeine mitbringen.

****************************************************************************************************************************************

Organisatorisches:

Empfehlen Sie uns durch Weitergabe des Infobriefs an and. Int.-Vertretungen und von Interess. an uns.  Kontakt
Helfen Sie uns: Wir sind dankbar für jeden Hinweis, Ihre Anregungen, Ihre Kommentare und Ihre Kritik.     Kontakt
Abmelden: Möchten Sie unseren Infobrief nicht mehr erhalten, bitte eine E-Mail mit Abmelden im Betreff   Abmelden

Folgen Sie uns:                 

verantwortlich:  Manfred Horn - PRAXIS-Fortbildung und Beratung für Betriebsräte und Personalräte
                          Seminarzentrum Offenbach am Main, Kaiserleistraße 55, 63067 Offenbach am Main
                          Tel.:  0 69-59 97 81    Fax:  0 69-59 97 82    E-Mail:  info@praxis-fortbildung.de    

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.   Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von den Inhalten aller Links auf anderen Homepages und machen uns deren Inhalte ausdrücklich nicht zu Eigen. Den Inhalt des jeweiligen Links hat deren Inhaber allein zu verantworten.